Le Creuset - Herstellung

Le Creuset - Herstellung

Le Creuset - Herstellung

 

Einbrennen von Le Creuset Pfannen aus emailiertem Gusseisen mit schwarzem Silk - Emaille


Vor dem ersten Gebrauch müssen Sie die Le Creuset Gusseisenprodukte, die innen eine schwarze Silk Emaille besitzen, einbrennen. Nachdem Sie das Produkt mit Wasser und Spülmittel gereinigt haben, füllen Sie ca. 1-2 cm Speiseöl (wir empfehlen :Rapsöl, Traubenkern- oder Erdnussöl) ein und erhitzen dieses bis es dampft. Anschließend lassen sie das Öl kurz abkühlen, schütten es aus und wischen mit einem Küchentuch nach. Je öfter Sie das Gussgeschirr zum Kochen / Braten verwenden, desto "besser" wird es. Durch das Anbraten von Fleisch, entsteht mit der Zeit eine Patina (natürliche Beschichtung).
Sollte einmal etwas sehr stark angebrannt sein, geben sie einfach etwas Backpulver und Wasser in das Produkt. Kochen sie dies auf, schrubben sie mit einer Bürste nach und kochen sie es erneut auf - das Angebrannte löst sich wie von selbst. Danach sollten sie das Produkt wieder einbrennen.



Herstellung von Le Creuset Gusseisengeschirr


Formgebung des Le Creuset Produktes




Zunächst werden zwei Modelplatten gefertigt, die mit Sand gefüllt werden.
So entsteht eine Sandform, in die das geschmolzene Gusseisen (1340°) gegeben wird.
Das Material besteht aus 10% Gusseisen (Roheisen), 35% Stahl und 55% resyceltem Eisen.



Schmelzen, Guss und Abschrecken während des Le Creuset Produktionsprozesses



Die Le Creuset Produkte werden aus einem Guss hergestellt inklusive Griffe. Nach dem Gebrauch wird die Form zerstört.
Aus diesem Grund sind zwei Le Creuset Produkte niemals identisch und es kann gelegentlich zu leichten Abweichungen kommen.
Bei Le Creuset ist jedes Stück ein Einzelstück - ein Unikat.


Le Creuset Knock-Out



Der Rohling wird aus der Form genommen, der Sand gekühlt und für die Wiederverwendung aufbereitet.
Das Le Creuset Produkt hat jetzt noch eine sehr raue Oberfläche und wird nun von Hand für die Emaillierung vorbereitet.


Abstrahlen (1) und Glätten von Le Creuset Rohlingen


Nun wird der Boden geschliffen, dies ist erforderlich, damit die Spezial- Emaillierung (Vitrobase®/Vitroplus®) gut auf der Bodenoberfläche haftet.



Abstrahlen (2) und Kontrolle der neuen Le Creuset Produkte


Abschließend werden mit grobem Metallschrott kleine Roststellen entfernt und die Oberfläche aufgeraut, damit die Emaille besser haftet.



Grundieren, Trocknen und Brennen von Le Creuset Gusseisen


Farblose Emaille wird auf die gesamte Oberfläche der LeCreuset Teile aufgetragen, auch auf die Ränder als wirksamer Rostschutz.


Farbige Emaille auf die Le Creuset Produkte auftragen


Die Emaille wird im Spritzverfahren aufgetragen


Trocknen, Brennen und Qualitätskontrolle

 

Die Emaille muss bei 130°C trocknen und wird anschließend in einem Hochofen bei 790°C versiegelt.
Eine dauerhafte und widerstandsfähige Beschichtung wird dadurch gewährt.




Quelle: Le Creuset Deutschland GmbH Website und Händlerkatalog